Skip to main content

Anbaupavillon – perfekt um eine Überdachung zu erweitern

Anbaupavillon

Anbaupavillon

Mehr als 35 Millionen Gartenbesitzer in Deutschland wissen ihren Pavillon zu schätzen. Er dient als Sonnenschutz, bietet Unterschlupf bei einer verregneten Gartenparty und ist fast unersetzbar. Besonders der Anbaupavillon ist mit wenigen Handgriffen aufgebaut und lässt sich optisch in den Garten integrieren. Hinzu kommt, dass der Anbaupavillon ausreichend Platz für Gartenmöbel und Gäste bieten kann. Ob nun als einzelne Überdachung oder mit einem Seitenverdeck – die Auswahl der Anbaupavillons ist sehr vielseitig.

Sie möchten direkt zur Produktempfehlung?
Direkt zum Vergleichssieger auf Amazon

 

 

 

12345
Vergleichssieger Anbaupavillon MANTOVA 300x250cm, Stahlgestell + Dach wasserdicht ecru Preis / Leistung Pavillon Wave Terrassenüberdachung Eisen-Gestell Polyester-Dach anthrazit-beige ca. 300 x 250 x 260 cm Produkt Blumfeldt Allure Pergola Vordach Gärtner Pötschke Sonnendach Sundance vidaXL Garten Pavillon Gartenpavillon Rosenbogen Sonnenschutz
ModellProdukt Anbaupavillon MANTOVA 300x250cmProdukt Pavillon Wave TerrassenüberdachungProdukt Blumfeldt Allure Pergola VordachProdukt Gärtner Pötschke Sonnendach SundanceProdukt vidaXL Garten Pavillon Sonnenschutz
Kunden-
bewertung
Maße3m × 2,5m3m × 2,5m3m × 2,5m2,9m × 4m3m × 3m
FarbeEcruWeißGrauPolyWeiß
VerarbeitungSehr gutGutGutGutGut
Komfort / HandhabungSehr gutSehr gutSehr gutSehr gutGut
Preis / LeistungSehr gutGutSehr gutSehr gutSehr gut
WasserdichtAbsolutAbsolutWasserabweisendWasserabweisendWasserabweisend
Preis

159,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

119,99 € 169,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

272,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
SparangebotAngebot prüfen In den WarenkorbAngebot prüfen In den WarenkorbAngebot prüfen In den WarenkorbAngebot prüfen In den WarenkorbAngebot prüfen In den Warenkorb

Die Besonderheiten an einem Anbaupavillon

 

Anbaupavillon

Anbaupavillon

Egal zu welcher Jahreszeit ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter – man hält sich des Öfteren im Garten oder auf der eigenen Terrasse auf. Nicht immer ist das Wetter dafür ideal, sodass man sich etwas einfallen lassen muss. Ein entsprechender Schutz für die Gartenmöbel und gleichzeitig auch die Gäste ist sehr wichtig. Eine Markise reicht oftmals nicht aus und dient lediglich als Sonnenschutz. Außerdem kann man diese nicht überall montieren, sodass man schauen muss, welche Möglichkeiten es gibt. Der Anbaupavillon ist eine gute Lösung und gleichzeitig ideale Alternative.

 

Diese gibt es als dauerhaftes Modell aus Holz, bei denen oftmals ein stabiles Fundament notwendig ist. Es gibt auch einige mobile Modelle, die aus einem Stahl- oder Aluminiumgerüst bestehen und einfach nur zusammengesteckt werden müssen. Eine Ausnahme ist auch das Faltpavillon, welches fertig vormontiert ist. Mit einem Anbaupavillon am Haus oder an einem Gartenhäuschen macht man nichts mehr falsch.

 

Bevor es an die Auswahl von einem Anbaupavillon geht sollte man schauen, dass ein robustes Grundgerüst vorhanden ist. Selbst das Dach sollte aus einem hochwertigen Polyester oder sogar Polyethylen bestehen. Dieser dient vorrangig für einen Sonnenschutz. Meistens halten die Pavillons Regen nur in begrenzten Maßen ab. Dementsprechend muss das ausgewählte Material widerstandsfähig sein, jedoch nicht unbegrenzt haltbar. Bei einem Anbaupavillon kann man schließlich das Dach, beziehungsweise den Stoff austauschen. Bei starken Sonneneinstrahlungen kann es schließlich passieren, dass die Materialien  mit der Zeit porös werden.

 

Grundsätzlich hat ein Anbaupavillon die eigenen Vor- und Nachteile, die einem schnell deutlich werden.

  • man hat das Gefühl im Freien geschützt zu sein und ein Dach über dem Kopf zu haben
  • man muss den Pavillon fest installieren
  • wetterunabhängige Veranstaltungen im Garten und auf der Terrasse möglich

 

  • hält nicht bei jedem Wetter stand
  • häufig sind die Anbaupavillon nicht lange haltbar

 

 

Der Anbaupavillon aus Holz

 

Der Anbaupavillon aus Holz ist grundsätzlich robuster und vielseitiger, als die Modelle, die man auf- und

Anbaupavillon

Anbaupavillon

abbauen kann. Schließlich handelt es sich bei einem solchen Anbaupavillon um eine feste Holzkonstruktion, die meistens mit einem Dach versehen sind, die aus Schindeln bestehen. Daher muss man bei einem solchen Pavillon ein festes Fundament aus Beton aufbauen, um es dann darauf platzieren zu können. Diese Art von Pavillon ist sehr stabil, sodass man sich bei Wind und Wetter keine Gedanken mehr machen muss. Die Bauweise hingegen ist eher aufwendig. Auch eine Regenrinne sollte man bei dieser Form von Pavillon direkt mit einbauen, damit das Dach geschützt ist. Im Gegensatz zu den anderen Modellen, die aus Metall bestehen und auf dem Dach mit einem Tuch versehen sind, braucht das Pavillon einen festen Platz im Garten oder auf der Terrasse.

 

Eigentlich ist das Holzpavillon dieser Art wie ein eigenes Gebäude, in das man dauerhaft investieren muss. Wer sich einen Anbaupavillon aufbauen möchte sollte schauen, aus welchen Materialien dieser bestehen soll und wie die Bauweise ist. Meistens gehen die Preise bei einem Pavillon aus Holz ab 500 Euro aufwärts.

Das einfache Modell

Im Gegenteil zu den Pavillons aus Holz ist das Anbaupavillon in allen Größen erhältlich. Selbst die Ausführungen und Modelle sind unterschiedlich, sodass man ein Pavillon nach eigenen Wünschen garantiert finden kann. Es ist daher wichtig, dass man den Pavillon auf der eigenen Terrasse aufbauen darf. Der Pavillon wird schließlich direkt an der Hauswand befestigt und dichtet somit eine Seite komplett ab. Ähnlich wie bei einem kleinen Vordach für die Haustür besitzen die meisten Modelle dieser Art ein Gefälle vom Haus weg, sodass man einen Sonnen- und Regenschutz bekommen kann. Unter dem Pavillon bleibt man schön trocken und kann bei einem Schauer trotz alledem auf der Terrasse sitzen.

 

Die Materialien eines Anbaupavillon

 

Die Ausführungen von einem Anbaupavillon sind sehr unterschiedlich. Dementsprechend werden diese in den verschiedensten Materialien angeboten. Die einfachsten Modelle sind auf zwei Standbeine gebaut, mit einem Metall Rahmengestell versehen und werden direkt mit der Hauswand verschraubt. Das gesamte Gestell ist mit einem Stoff überzogen, welches als Dach oder Schutz verwendet werden soll. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um die günstigste Lösung, die man auf dem Markt bekommen kann. Die meisten Pavillons dieser Konstruktion haben jedoch zu dünne Gestelle oder keine wasserdichte Abdeckung. Hierauf ist beim Kauf auf jeden Fall zu achten.

 

Die meisten Standardmodelle von einem Anbaupavillon haben eine Größe von 3×3 Meter. Bei solchen Konstruktionen braucht man nicht einmal eine Baugenehmigung, was bei einigen Modellen aus Holz der Fall ist. Ein einfaches und leichtes Aufstellen ist in jedem Fall möglich.

 

Der Anbaupavillon mit einem Rolldach

 

Ein besonders interessantes Modell ist der Anbaupavillon mit Rolldach. Es passiert schließlich häufig, dass man das Dach auswechseln muss, weil es den Wetterbedingungen nicht Stand halten kann. Auch wenn es lange auf der Terrasse steht kann es passieren, dass das Tuch ausbleicht und die Sonne nicht mehr abhalten kann. Der Anbaupavillon mit Rolldach ist in dem Fall eine optimale Lösung. Man kann das Dach einfach wie eine Markise auch einrollen. Außerdem rollt man es nur dann aus, wenn es auch wirklich benötigt wird. Es ist jedoch zu beachten, dass das Dach trotz alledem wasserdicht ist.

 

Der Anbaupavillon kann direkt an der Eingangstür oder aber auch über der Terrasse aufgebaut werden. Es ist in diesem Fall jedoch zu beachten, dass ein vorgebauter Pavillon nicht vollkommen lichtdurchlässig ist.

Bei einer Terrassenüberdachung hingegen wird nicht mehr aus dem Material hergestellt wie ein normaler Pavillon. Dies liegt vor allem daran, dass die meisten Hersteller keine stabilen und langlebigen Materialien anbieten. Dies ist bei einem Gestell für ein solches Modell jedoch sehr wichtig. Selbst wenn es sehr windig ist sollte man beachten, dass ein Gestell nicht rüttelt oder gar zusammenbricht. Natürlich möchte man bei der Herstellung an Gewicht sparen, jedoch spricht dies für eine eher schlechte Qualität. Demnach sollte man bei dem Kauf darauf achten, dass man ein hochwertiges und guter Pavillon findet, welches ebenso eine hohe Langlebigkeit mit sich bringt.

 

Das sollte man bei dem Kauf beachten

Bevor es an den Kauf von einem passenden Anbaupavillon geht, sollte man einige Punkte beachten. Es ist schließlich wichtig, dass man einen Pavillon kauft, der eine gute Qualität und Langlebigkeit mit sich bringt. Hinsichtlich der Materialien und der Verarbeitung gibt es ebenfalls viele Unterschiede, über die man sich im Klaren sein sollte.

  1. Einer der wichtigsten Faktoren ist die Größe des Anbaupavillons. Wie viel Platz steht einem zur Verfügung? Wie kann man den Pavillon aufbauen? Eine grobe Richtung, welche Größen bei einem Pavillon angeboten werden kann man jederzeit bieten. Die kleinsten Modelle, die es auf dem Markt gibt haben gerade einmal 9 m². Diese sind jedoch Standard. Daher kann man für diese Modelle ohne Probleme ein Ersatzdach finden. Unter einem solchen Anbaupavillon passt eine Sitzgruppe für vier Personen optimal.
  2. Die etwas größeren Modelle bringen bereits 12 m² mit. Geeignet sind sie selbst für eine kleine Party. Sowohl die Gartenmöbel, als auch die Gäste finden unter dem Pavillon ausreichend Platz, sodass selbst starker Regen oder zu viel Sonne kein Hindernis mehr sind.
  3. Die etwas größere Variante von einem Anbaupavillon mit knapp 18 m² bietet sogar ausreichend Platz für mehrere Bierzeltgarnituren. Es gibt natürlich weitaus größere Modelle, jedoch müsste man diese bereits mit mehreren Helfern aufbauen. Die meisten dieser Anbaupavillons sind demnach für große Feste geeignet. Gerne werden sie sogar als Festzelt benutzt. Hinzu kommt das die Modelle oftmals Seitenwände besitzen und sogar mit Fenstern ausgestattet sind. Bei dieser Größe sollte man daher besonders auf eine gute Qualität des Gestänges achten.
  4. Ebenso wichtig ist das Material der Zelthaut. Das Dach eines Anbaupavillons dient hauptsächlich als hochwertiger Sonnenschutz. Oftmals kommen Materialien, wie unter anderem Kunststoffe wie Polyester oder sogar Polyethylen zum Einsatz. Eine zusätzliche PVC Beschichtung ist ebenfalls keine Seltenheit mehr. In der Regel ist die Zelthaut von einem Anbaupavillon daher nicht direkt wasserdicht, sondern wasserabweisend. Daher kann sie bei einem Schauer standhalten, bleibt bei einem starken Regen jedoch nicht trocken.

Wie teuer ist ein Anbaupavillon eigentlich?

 

Grundsätzlich sind die Preise für einen Anbaupavillon unterschiedlich. Es kommt nicht nur auf die Größe des Modells an, sondern ebenso auf das Material und die Qualität. Ein hochwertiger Anbaupavillon geht ab einem Preis von 50 Euro los. Es ist dementsprechend wichtig, die Preise und die Qualität zu vergleichen. Es kommt schließlich auch darauf an, welches Design man bevorzugt und was man sich von einem Pavillon noch wünscht. Eine gute Auswahl wird einem dahingehend jederzeit geboten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Die 5 besten Modelle in 2017

Du suchst nach Gartengestaltungsideen rund um dein Anbaupavillon?